Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

​​​Feuerwehr - News

Aktuelles-Wissenswertes 


 

 

 

*Automatische Aktualisierung*

 

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Lauchhammer

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Lauchhammer

 

JHV

 

 

 

 

Nach 2-jähriger coronabedingter Pause stellte die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer am 6.Mai 2022 im Kulturhaus ihren Jahresbericht vor.

 

Stadtwehrführer Silvio Spiegel konnte berichten, dass alle Instandhaltungs- und Baumaßnahmen priorisiert und an allen Standorten realisiert wurden. So wurden Tore am Standort Mitte erneuert, in Grünewalde hat der Ausbau der oberen Etage begonnen, um Räumlichkeiten für die Jugendfeuerwehr und die Historik zu schaffen. Ebenfalls begonnen hat der Zaunbau in Kostebrau.

 

Weitere zum Teil auch öffentlichkeitswirksame Maßnahmen waren die Unterstützung des Impfbusses des LK OSL, die Unterstützung der Stadt Schwarzheide bei einer Bombenentschärfung auf dem Gelände der BASF, die Ausbildungen mit Kitas und Schulen, der Besuch des Weihnachtsmanns mit der Drehleiter auf der Kinderstation des Klinikums und die Übergabe von Zuckertüten bei Schulanfängen.

 

2020 rückten die Kameradinnen und Kameraden zu 187 Einsätzen, 2021 zu 184 Einsätzen aus.

 

Bürgermeister Mirko Buhr bedankte sich in seinem Grußwort bei den 176 Kameradinnen und Kameraden für die unermüdliche Einsatzbereitschaft rund um die Uhr. Gemeinsam mit Stadtwehrführer Silvio Spiegel nahm Mirko Buhr die Auszeichnungen, Bestellungen und Beförderungen von insgesamt 73 Kameradinnen und Kameraden vor. U.a wurde der erst 23-jährige Konstantin Loeper zum stellvertretenden Ortswehrführer der Löschgruppe Grünewalde bestellt.

 

Quelle : Stadt Lauchhammer 

Freitag, der 13. Mai 2022 ist Rauchmeldertag

Die Initiative Rauchmelder retten Leben wurde im Jahr 2000 gegründet, um die Anzahl der Brandopfer in Deutschland deutlich zu reduzieren. Seit 2012 wird die Initiative vom Forum  Brandrauchprävention e.V. getragen. Zwei Drittel der Brandopfer werden im Schlaf vom Feuer überrascht. Gefährlich ist dabei der Brandrauch. Hier kommen Rauchmelder (auch Rauchwarnmelder oder Feuermelder genannt) zum Einsatz. Rauchmelder warnen bei einem entstehenden Brand mit einem lauten akustischen Signal, wenn das giftige Rauchgas in die Messkammer des Rauchmelders gelangt. So bleiben nach dem Alarm 120 Sekunden um sich und weitere Bewohner in Sicherheit zu bringen.

 

Mehr zu dazu hier : https://www.rauchmelder-lebensretter.de/

 

Allzeit gute Fahrt mit Gottes Segen

 

Allzeit gute Fahrt mit Gottes Segen

 

Übergabe

 

 

 

Dass gleich 2 Feuerwehreinsatzfahrzeuge in Dienst gestellt werden, ist schon etwas Besonderes, betonte Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen in seinem Grußwort zur feierlichen Übergabe eines Tanklöschfahrzeuges und eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges am 18.März 2022 an den Löschzug Lauchhammer-West.

 

Mit 70 Prozent förderte das Land Brandenburg das Tanklöschfahrzeug vom Typ Tatra TLF-W BB. Die Finanzierung eines neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) musste die Stadt Lauchhammer allein stemmen. Die Neuanschaffung war nicht geplant und stellte die Stadt finanziell vor eine große Herausforderung. Es sei aber selbstverständlich, so der stellvertretende Bürgermeister Jörg Rother, dass die Kameradinnen und Kameraden mit vernünftiger und moderner Technik zu ihren Einsätzen fahren können.

 

Notwendig wurde das neue HLF durch einen tragischen Verkehrsunfall des Vorgängerfahrzeuges am 23. August 2021. 5 Kameraden befanden sich im Fahrzeug. Zum Glück wurde niemand schwer verletzt. Ein Team von Seelsorgern, unter ihnen Pfarrer Steffen Doms, betreute anschließend die unter Schock stehenden Kameraden.

Und so entstand die Idee, die Kameradinnen und Kameraden mit ihren neuen Fahrzeugen segnen zu lassen. Diese Aufgabe übernahm Pfarrer Doms.

 

Die symbolischen Fahrzeugschlüssel übergaben Innenminister Michael Stübgen und Lauchhammers stellvertretender Bürgermeister Jörg Rother an Stadtwehrführer Silvio Spiegel und Löschgruppenführer Rene Hadlich.

 

Bild zur Meldung: Schlüsselübergabe durch Innenminister Stübgen und stellv. Bürgermeister Rother

 

Quelle : Stadt Lauchhammer 

Neues Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Lauchhammer

 

Neues Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Lauchhammer

 

TLF

 

Es hat gute und treue Dienste geleistet, das alte Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Lauchhammer. Seit 1994 war das TLF im Einsatz, höchste Zeit also für ein neues Fahrzeug.

 

Das neue Waldbrandlöschfahrzeug TLF-WBB wurde vom Hersteller Tatra in Tschechien fertiggestellt. Am 17.Februar 2022 überführten Kameraden der Feuerwehr das hochmoderne TLF von Policka nach Lauchhammer. An der Feuerwehr in Lauchhammer-West wurde es gebührend in Empfang genommen und gründlich inspiziert.

 

Das TLF hat gegenüber seinem Vorgänger einen größeren Wassertank und deutlich mehr Pumpenleistung. Mit 380 PS und Allradantrieb ist der Tatra gerade für das waldreiche Gelände rund um Lauchhammer bestens geeignet. 3 Feuerwehrleute bilden die Besatzung.

 

Gefördert wurde das über 300 000 € teure Fahrzeug zu 70% vom Land Brandenburg, den Rest trägt die Stadt Lauchhammer.

Das Tanklöschfahrzeug ist besonders für den Einsatz bei Waldbränden geeignet und dient der Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Lauchhammer als wichtige Komponente zur schnellen Brandbekämpfung auch außerhalb der Stadt.

 

Die offizielle und feierliche Übergabe des neuen TLF und eines weiteren Feuerwehrfahrzeuges erfolgt am 18. März 2022 an der Feuerwehr Lauchhammer-West.

 

 

 

Quelle : Stadt Lauchhammer

Erste Bilder vom neuen Waldbrandlöschfahrzeug (TLF) für die Feuerwehr Lauchhammer.

TLF 5000

GWG Lauchhammer unterstützt Feuerwehr

GWG Lauchhammer unterstützt Feuerwehr

 

Übergabe GWG

 

GWG Lauchhammer unterstützt Feuerwehr

 

Einen Spezial-Türöffner übergaben der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der GenerationsWohnungsGenossenschaft, Jörg Gärtner und Prokuristin Simone Reinhardt am 21. Januar 2022 an Christian Janke und Tassilo Nicolaus von der Feuerwehr Lauchhammer.

 

Mit dem knapp 700 € teuren Spezialwerkzeug können im Notfall Türen geöffnet werden, ohne das Türblatt zu beschädigen oder zu zerstören.

 

„Als uns die Feuerwehr fragte, ob wir so ein Gerät sponsern würden, haben wir nicht gezögert,“ betonte GWG-Vorstand Jörg Gärtner. „Schließlich kommt diese Technik im Ernstfall auch unseren Mietern zugute.“

 

 

 

Quelle : Pressestelle Stadt Lauchhammer

 

Was ist die Warn-App NINA?

Was ist die Warn-App NINA?

 

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, erhalten Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einen Großbrand. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

Abonnieren Sie Gebiete und Orte, für die Sie gewarnt werden möchten: Landkreise, Gemeinden oder Umkreise von neun und einem Quadratkilometer um einen frei wählbaren Ort sind möglich. Auf Wunsch warnt Sie die Warn-App NINA auch für Ihren aktuellen Standort. Dabei erfassen wir keinerlei Standortdaten. Genauere Angaben zur Standort-Funktion finden Sie in unserer Funktionsbeschreibung zur Warn-App NINA.

In der Warn-App NINA erhalten Sie außerdem aktuelle und hilfreiche Informationen zur Corona-Pandemie (COVID-19). Für Ihre abonnierten Orte und, sofern aktiviert, Ihren aktuellen Standort können Sie sich in der Warn-App über lokal geltende Regelungen und Allgemeinverfügungen informieren.

 

Mehr Informationen und Download der App : Warn-App NINA

 

Quelle : Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

 

Letzte Einsätze

Unwetterwarnung

Amtliche Warnungen