Willkommen bei der Feuerwehr Lauchhammer

   
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Scheckübergabe an die Jugendfeuerwehr

 

73247d25-9d24-46e7-93a0-626046474a3c


Die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer setzt auf Nachwuchsgewinnung in der Jugendfeuerwehr. Um den Zusammenhalt zu festigen, fährt die Kinderfeuerwehr Lauchhammer-West und die Jugendfeuerwehr Kostebrau im Juni in den Zoo nach Leipzig. Für dieses Projekt überreichte  Frau Ehmke von der Stiftung „Schenkt Kindern Sicherheit und Zukunft – Ehmke Treuhandstiftung“ einen Scheck in Höhe von 200,00 €. Zweck der Stiftung ist die Förderung und Unterstützung der Erziehung, der Volks- und Berufsbildung der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Schul-, Sport- und Freizeitprojekten in Ergänzung zum Schulwesen im Territorium des südlichen Oberspreewald-Lausitz-Kreises, insbesondere in Ortrand, Lauchhammer, Ruhland, Schwarzheide, Schipkau, Senftenberg und deren Umgebung. Wesentliche Aufgaben sind die Verbesserung der Allgemeinbildung und der Umgang miteinander.

Stefan Lemme 

 

Generationswechsel im Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters

 

Generationswechsel im Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters.

ac1ee2f287

Harald Jurke im Rahmen der Kreistagssitzung am 23. März mit viel Dank und höchster Auszeichnung aus seinem Ehrenamt verabschiedet / Silvio Spiegel zum neuen stellvertretenden Kreisbrandmeister ernannt Landrat Siegurd Heinze war voll des Lobes für den scheidenden Kreisbrandmeister. Harald Jurke habe es sich verdient gemacht, so Heinze, blicke er doch auf 47 Jahre aktive Feuerarbeit zurück. Bis zum heutigen Tage ist Harald Jurke stellvertretender Amtswehrführer im Amt Ruhland sowie Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Oberspreewald-Lausitz, neben seiner langjährigen hauptberuflichen Tätigkeit als Ordnungsamtsleiter der Stadt Ruhland. Seit 1999 bekleidet der Feuerwehrmann aus Sella den Posten des stellvertretenden Kreisbrandmeisters, den er stets mit Zuverlässigkeit, Fachlichkeit und Sachlichkeit bekleidete. Landrat Siegurd Heinze lobte seine ruhige, vorausschauende und dennoch durchsetzungsstarke Handlungsweise. Damit sei Harald Jurke stets „Meister jeder Lage“. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen erhält künftige stellvertretende Kreisbrandmeister a. D., ausgehändigt durch den Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes WernerSiegwart Schippel, das deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold – die höchste Auszeichnung der Feuerwehren in der Bundesrepublik. Harald Jurke bedankt sich besonders für die Unterstützung seiner Frau in den vielen Jahren seiner Amtszeit und übergibt seine Tätigkeit guten Gewissens in die Hände des Lauchhammeraner Stadtwehrführers Silvio Spiegel. Der 37-jährige ist seit 1989 in der Feuerwehr aktiv und verfügt unter anderem durch seine bereits fünfjährige Tätigkeit als Stadtwehrführer über viel Erfahrung und Souveränität. Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness, Landrat Siegurd Heinze, die 1. Beigeordnete Grit Klug sowie die zahlreich anwesenden Kameraden wünschen Silvio Spiegel viel Erfolg für die Ausübung seiner neuen Aufgabe.

Quelle : Landkreis Oberspreewald-Lausitz

 

http://www.lauchhammer.de/uploads/media/2017-31_FW.pdf

 

Wehrführer beraten in der Luftrettung Senftenberg

 

Wehrführer beraten in der Luftrettung Senftenberg

Einladung von Frau Dr. Prignitz gefolgt

Zu ihrer Quartalsberatung beim Kreisbrandmeister trafen sich die Amts-, Stadt- und Gemeindebrandmeister des Landkreises Oberspreewald-Lausitz diesmal auf Einladung von Frau Dr. Prignitz, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst im Landkreis OSL in der Luftrettungsstation in Senftenberg.

Hier wurden ihnen die neuen Konzepte der Luftrettung mittels Winden zur Rettung in unwegsamen Gelände und über Wasser vorgestellt.

Neben vielen tagaktuellen Aufgaben und Problemen berieten die Wehrführer gemeinsam mit Verantwortlichen des Landkreises unter Leitung der 1. Beigeordneten Frau G. Klug die Problematik Türnotöffnung und Tragehilfe. Diese Thematik ist derzeit landesweit in aller Munde. Sie stellt in den letzten Jahren eine enorme zusätzliche Belastung der Feuerwehren und ein Anstieg der Einsatzzahlen dar.

Es wurde über die verschiedenen möglichen Ursachen des starken Anstieges dieser Einsätze mit den daraus resultierenden Mehrbelastungen an das Ehrenamt diskutiert. Es wurde festgestellt, dass weitere Partner wie Pflegedienste und Polizei in diese Gespräche einzubeziehen sind, um neue Lösungen und Handhabungen zu erarbeiten.

Ein Vertreter der Leitstelle Lausitz sieht Möglichkeiten, das Notrufabfragesystem dahingehend weiter zu sensibilisieren.

Im Ergebnis der intensiven Beratung steht fest, dass kein Feuerwehrmann eine Unterstützung des Rettungsdienstes bei Ihren Aufgaben jemals ablehnen wird. Die Feuerwehren im Landkreis werden immer zur Verfügung stehen, wenn es gilt technische Hilfeleistung zu leisten, ob Türen zu öffnen oder Personen zu retten sind.

Es wurde aber auch festgestellt, dass derzeit häufig auftretende Fehlalarme zu Türnotöffnungen organisatorisch verringert werden müssen und Lösungsansätze zu suchen sind, wo keine Zuständigkeit für die Feuerwehr besteht! Ein Überstrapazieren oder gar der Missbrauch des Ehrenamtes Feuerwehr darf nicht zugelassen werden.

Textquelle : Holger Neumann 

Quelle : www.kfv-osl.de 

 

 

Jugendfeuerwehr Lauchhammer

flyer jf_vorderseiteflyer jf_rueckseite

Weiterlesen...

 
   

Polizei-Ticker  

   

Rauchmelder retten Leben  

rrl freitag13_2014_banner_200x200_01

   

Diese Seite weiterempfehlen:

© Feuerwehr Lauchhammer